Drucken

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode, die Körper, Geist und Seele berücksichtigt. Sie wurde vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) begründet und basiert auf der Vorstellung, dass sich der Organismus allen Widrigkeiten des Lebens anpassen möchte. Homöopathische Arzneien sollen daher die Selbstheilungskräfte des Körpers individuell anregen und so zu einer Heilung führen.

Ein wichtiges Prinzip der Homöopathie ist das von Hahnemann formulierte Ähnlichkeitsprinzip (Simile-Prinzip): Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden.

Die Ausgangssubstanzen der homöopathischen Arzneien kommen vor allem aus dem Pflanzen- und Tierreich und werden verrieben, verdünnt und verschüttelt, dies nennt man potenzieren. Der Patient nimmt Globuli oder Tropfen ein.

Anhaltende starke Nebenwirkungen sind bei korrekter Anwendung praktisch ausgeschlossen, weshalb sich diese alternative Heilmethode besonders für Schwangere und Säuglinge eignet.

Anwendung in der Schwangerschaft:

Unter der Geburt:

Im Wochenbett: